navigation
14. Apr. 2020, 15:01 Uhr

Jede Sekunde zählt – Reinachs erster frei zugänglicher Defibrillator

Der erste 24 Stunden/365 Tage im Jahr öffentlich zugängliche Defibrillator (AED) ist ein Geschenk des Rettungsdienstes Nordwestschweiz an die Gemeinde Reinach. Nun sollen nach Rücksprache mit der Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz sechs weitere AED-Geräte für Reinach folgen.

Nach einem Herzstillstand zählt jede Minute und die Gewährleistung einer erfolgreichen Rettungskette für ErsthelferInnen (First Responder) wird daher zu einer lebensnotwendigen Massnahme. Insgesamt sieben Defibrillatoren sollen folglich auf die Gemeinde Reinach verteilt werden. Am Dienstag, 2. April wurde nun das erste Gerät, ein Geschenk des Rettungsdienstes Nordwestschweiz, an die Gemeinde Reinach übergeben und nach einer kurzen Demonstration vor dem Gemeindehaus aufgestellt. Die grüne Box, die gleich neben dem Veloparkplatz steht, soll bei einem Herzstillstand die Reanimation des Patienten unterstützen. Die Angst, dem Patienten durch den Defibrillator zusätzlichen Schaden zuzufügen, brauchen die AnwenderInnen nicht zu haben. Das Gerät gibt akustische Anweisungen und erkennt selbständig, ob die Elektroden richtig angebracht wurden. Dadurch werden lebensrettende Elektroschocks nur ausgelöst, wenn ein potenziell tödliches Herz-Kammerflimmern beim Patienten vorliegt. Die künftig sieben frei zugänglichen Defibrillatoren für die Gemeinde Reinach verfolgen das Ziel, die Überlebenschancen nach einem Herz-Kreislaufproblem von aktuell 5% auf 50% zu erhöhen.
Dieses Ziel soll gemeinsam erreicht werden. Aus diesem Grund stiftete der Rettungsdienst Nordwestschweiz zwei weitere AED-Geräte an die Stützpunktfeuerwehr Reinach und übernimmt zugleich die Schulung in lebensrettenden Sofortmassnahmen für die Feuerwehrangehörigen.

Die Gemeinde Reinach bedankt sich beim örtlichen Rettungsdienst für das lebensrettende Geschenk und bei der Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

powered by anthrazit